Katholische Sozialstation Weil am Rhein

Wichtige Information zu Maßnahmen im Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Klienten, Angehörige, Betreuer und Interessenten,
sehr geehrte Damen und Herren,

in der aktuellen Pandemie-Situation ist es das Ziel der Sozialstation, die Versorgung der Klienten so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Einstimmend gilt die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, ältere Menschen als Risikogruppe in unsere Einrichtungen insbesondere dadurch zu schützen, dass alle Kontakte außer dem Pflegepersonal, Ärzten und gesunden Angehörigen minimiert werden. Bitte achten Sie in Ihrem Umfeld darauf, dass Sie mit keinen Kranken oder Kindern in Kontakt kommen.

Aktuell können wir noch eine weitgehend gute Versorgung leisten. Allerdings mit folgenden Einschränkungen:

Keine Neuaufnahmen, außer bei lebensnotwendiger medizinischer Versorgung,
Keine Pflegeberatungsbesuche
Keine Betreuungsgruppen
Keine Einkäufe oder Fahrdienste mit Klienten

Besonderen Schutz gilt der Prävention unserer Mitarbeitenden und dafür haben wir einen speziellen Präventionsplan erstellt.

Unsere Sozialstation bleibt für Besucher bis auf weiteres geschlossen.

Ausnahmen gelten für Apotheken- und Lieferdienste von medizinischen Hilfsmitteln. In unserer ambulant betreuten Wohngruppe für an Demenz erkrankte Bewohner kann nur noch Ärzten und Apothekendienste Einlass gewährt werden.

Ebenfalls bitten wir um Verständnis, dass wir aufgrund der Notbesetzung in der Geschäftsstelle telefonisch auch nur noch eingeschränkt erreichbar sind. Anfragen können Sie bei gerne per Mail info@sozialstation-weil.de senden.

Bei der weiteren Versorgung muss ggfs. mit Einschnitten, Kürzungen und teilweise Absagen nicht lebensnotwendiger Leistungen gerechnet werden. Klienten mit Behandlungspflege und Klienten ohne Angehörige haben Vorrang vor denen, die von Angehörigen versorgt werden können. Hierzu haben wir für mögliche Szenarien einen Notfallplan entwickelt, der je nach Entwicklung und Ausbreitung des Virus greift.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und hoffen sehr auf Ihr Verständnis für diese einschneidenden Maßnahmen.

Weil am Rhein, 18. März 2020

Erich Schwär                                                   Gabriela Rüter-Bürgin
Geschäftsführung                                           Pflegedienstleitung

alle Beitrge lesen